Nr. 21 / 20.+ 21. MAI 2016

NEWS

Später

tyschussleykredChaefkers SolAcoatticbeerscozenbi passcerdriveSexScoreDay. – Auf dem Gelände ist noch ein Hall zu verspüren.

 

*

Das Line-up - so und so

*

*

*

Kleiner Wechsel

Leider musste uns Jana Hansmann für dieses Jahr absagen (unvorhersehbare Uni-Termine stehen einem Auftritt entgegen). Mit bestem Dank für das kurzfristige, unkompliziere Einspringen in den frei gewordenen Platz dürfen wir ankündigen:

 

Zungenschuss

Die Herren von Zungenschuss sind gute alte Bekannte. Mit frischen Songs im Gepäck spielen die drei Recken in gewohnt launiger Manier Alternativrockiges mit deutschen Texten, das unwiderstehlich in die Beine geht.

 

 

*

impression iv

Der Puls steigt.

*

impression iii

On the road again.

*

Impression II

Die Straße ruft.

*

impression

Der aktuelle Sticker vor dem Festivalgelände.

*

Noch zwei Formationen zur Komplettierung des Programms

*

jazz.com\bo

Dschäääss. Dafür steht bei NIGROCK in schöner Kontinuität die jazz.com\bo mit Jan Müller als treibendem und umtriebigem Motor. Bei offenen Ohren und wippenden Füßen darf das Publikum wieder das Zusammentreffen, ein Sichbegegnen von vier Einzelkönnern von der Bühne herunter miterleben.

 

 

*

Kollateralnutzen

Fünf Herren mit Vergangenheit: Drei haben uns schon mit Señor Shank beehrt (unvergessen die Anfahrt der Fangemeinde mit einem Linienbus!), einer ist ein  Gewächs des NIG – bei ihrem Zusammenwirken pflegen sie als Kollateralnutzen den Punk/Rock. Während des Auftritts wird das hintersinnige Gute-Laune-Verbreiten ganz in den Mittelpunkt rücken.

 

 

*

und noch einmal musikusse

*

Mexokred

Und hier eine fetzige, female-fronted Punk ’n’ Rock-Band: Mexokred. Forscht man unter dem Namen, so kommt man schwerlich zu etwas anderem als zu diesem Ensemble. Es ist eben einmalig.

 

 

*

Wood & Valley

Die Debüt-EP, Konzerte, ’ne Zeit in Australien verbracht, auch dort Auftritte. – Nun kommt der Singer-Songwriter Wood & Valley zurück mit dem Koffer voll Ideen und Vorhaben. Schön, dass ein Ding in diesem Kosmos ein Auftritt bei uns ist.

 

 

*

Gravity

Drei junge Musikbegeisterte haben sich zu dem Trio Gravity zusammengefunden. Die Songs, die sie mit ihren Versionen feiern, führen einmal quer durch den Rock-Pop-Garten. Auch wenn Jojo mit ihrem starken, unbekümmerten Gesang das Zentrum darstellt, werden wir – wie von ihren Auftritten gewohnt – sich gegenseitig inspirierende Musikusse erleben.

 

 

*

Abermals Künstler(gruppen)

*

Shellycoat

Shellycoat – und gut! Ach ja, nicht zu vergessen die neue Langrille „Neonsomnia“, die mit an Bord ist.

 

 

 

*

Sambeers

Bad Bederkesas Beitrag in Sachen Samba-Trommel-Gruppe: Sambeers. Allerhöchste Zeit, dass die Truppe ohne Furcht und Tadel dem NIGROCK-Publikum ihren unwiderstehlichen Groove (bei)bringt.

 

 

*

Jana Hansmann

Eine feste Größe bei Bandabend und NIGROCK: Jana Hansmann. Mit selbstkomponierten Liedern sowie Interpretationen von Werken quer durch die Rock-Pop-Welt baut sich die Singer-Songwriterin ein feines Programm zusammen, das sie gerne mit launigen Überleitungen bereichert.

 

 

*

Erneut Quartette

*

I shot Bambi

Ein echter Klopfer, ein starkes Stück ehrliche Abgehmucke. Dafür stehen die Herrschaften, die sich zu I shot Bambi bekennen. Gerne gesehen in ihrer Heimatstadt Berlin wie anderswo in der Republik. Und ebenso freuen wir uns.

 

 

*

Trailer Park Sex

Fantastischer Sound von Trailer Park Sex: satt, geradeaus. Schön, dass die unbedingten Musikliebhaber und Selbermacher sich wieder einmal unser Festival-Dorf zum Rocken ausgesucht haben.

 

 

*

noch ein paar combos

*

Narcolaptic

Skatepunk vom Feinsten. Der will gespielt, gespielt und gespielt werden. Es freut uns, dass Narcolaptic auf ihren Touren durch die Weltgeschichte auch bei uns ihre Power raushauen.

 

*

Hi! Spencer

Ein weiteres Mal schicken wir ein begeistertes Hi! in Richtung Osnabrück. Die Recken von Hi! Spencer werden mit ihrem deutschsprachigen Indiepunk erneut die Tanzbeine zum Wirbeln bringen.

 

*

Und wieder Musikanten

*

Fin the Chaef

Einen ganz heißen Cocktail servieren Fin the Chaef  aus Kiel. Ihr Shakermaker hat sich aus dem Alternativ-Rock-Bereich reich und eigenwillig bedient. Und die Band drängt es auf die Bühne. Also die Herren, dann tischen Sie mal auf!

 

*

Friday Night Score

Es ist fein, eine so feste Musik-Größe ganz in der Nähe (die Combo kommt aus Bremerhaven) zu haben – und zugleich schön, dass wir die straighten Punk  präsentierende Band Friday Night Score mal wieder auf unserer Bühne begrüßen dürfen.

 

*

Weitere Ensembles

*

Sexto Sol

Neue Klänge für unser Festival. Die Formation Sexto Sol, international besetzt, bringt uns spanische Texte. Eine mächtig in die Beine gehende druckvolle Mischung aus Ska, Reggae und Punkrock wird keine Eckensteher überlassen.

 

*

De Schkandolmokers

Und gleich noch ein paar wilde Kerle mit einer nicht ganz gewöhnlichen Vorliebe: De Schkandolmokers aus Oldenburg bieten den Zuschauern Punk – in gepflegtem Plattdeutsch. Nicht zuletzt der schweißtreibende Sound wird dazu beitragen, dass sich das Platt von guntsiet mit dem von diesseits der Weser  bestens verträgt. Dat löppt.

 

*

Die nächsten Kapellen

*

Kompass

Die Vierer-Combo bringt uns aus Rheinland-Pfalz ihre musikalische Visitenkarte. Der stete Drang auf die Bühne und ihr Fernweh ziehen Kompass zu uns bis (fast) an den Strand.

 

*

Groundhog Day

Anfang Februar haben die Rocker von Groundhog Day einen feinen Gig auf unserem (Winter)Bandabend hingelegt. Und zu NIGROCK geht der Spaß weiter!

 

*

genau jetzt kommen die ersten Bands

*

Kochkraft durch KMA

Los geht’s mit neuer deutscher Kelle  aus NRW. Kochkraft durch KMA mit ungemein röhrender Frau am Mikrofon lässt es schwindelerregend krachen. Hier fällt eine Kinnlade, dort ein Kran und ewig nagt der Baggerzahn …

*

Retro Superdrive

(Nu-)Krautrock at its best: Retro Superdrive. Die Tüftler kommen mit schier nie leerer werdendem Sack an Ideen. Ältere Fans unseres Festivals werden sich an die schon etwas zurückliegenden Auftritte der Band gerne erinnern. Und sie dürfen sich mit allen anderen auf eine ungemein reiche Soundwelt freuen.

 

*

DER BEWERBUNGSSCHLUSS NAHT

Tja, was sind da doch für feine Bands unterwegs ...

Aber irgendwann müssen wir einen Schnitt machen. Bewerbungsschluss ist am 27. Januar 2016.

der termin  für  nigrock 2016 ist da!

So, der Termin für die 21. Ausgabe von NIGROCK steht:

 

20. + 21. Mai 2016

 

Bands können sich über Bandbewerbung bei uns melden.

*

nachlese 2015

Der Festivalrasen - etwas platt nach einem bunten Treiben. Bei genauer Betrachtung lassen sich feine neue Triebe entdecken.

Ach, ja. Weitere Fotos und Eindrücke gibt es über unsere Facebook-Seite.

*

NIGROCK 2015