Das Lineup von NIGROCK 2014

(in der voraussichtlichen Auftrittsreihenfolge)



*

Freitag, 27. Juni

*

N8's

Los geht's mit einer Band aus SchülerInnen des NIG. Eine bunte Mischung aus Musikbegeisterten hat sich zusammengerauft und probt, gecoached von ihrer Paukerin Daniela Gill, ganz mächtig. N8’s werden einen Mix aus Interpreta-

tionen zu Songs quer durch die aktuelle Rock-/Pop-Musik präsentieren. So sei es!

*

Kpt. Haddock

Aus Kiel kommt die Formation Kpt. Haddock. Die musikalische Einord-

nung (nennen wir es mal Crossover) ist dem Sechser, inclusive Geigenspielerin (!), deutlich zweitrangig; wichtig sind das gemeinsame Spielen und das Herum-

kommen in Sachen Musik. Mal sehen, welche Flüche dem Kapitän zum Abenteuer NIGROCK einfallen.

*

Patch

Fünf Musikfreunde aus dem Raum Stade, die sich frei zwischen den Genres bewegen, mit mächtig Bock auf Rock mit Publikum. Also Patch, rauf auf die Bühne und zeigt’s uns.

*

Drei Tage wach

Der vorherige Bandname wurde von den Herren abgelegt (darunter haben sie bereits bleibenden Eindruck bei NIGROCK hinterlassen) ... Mittler-

weile treiben sie sich – kein bisschen leiser geworden – als

Drei Tage wach in Sachen Musik herum. Schön, dass ihr Weg sie in dieser verheißungsvollen Verfassung nach x Gigs anderswo endlich auch zu uns führt.

*

Expand

Beim letzten Mal war für Expand leider nur noch Platz im Vorpro-

gramm. Von da aus haben die Grunger so nachhaltig das Festival beein-

druckt, dass es keine Zweifel gab: Expand powern dieses Jahr mit Nach-

druck aus dem Hauptprogramm heraus.

*

Last Floor Right

Mit Last Floor Right haben wir mal wieder gepflegten Rock ’n’ Roll im Programm. Die drei Gesellen aus der Oldenburger Ecke heften sich zwecks Anlockung von Publikum mit Blut in den Adern gerne ein paar Etikettchen an: deliziös, dreckig, gnadenlos. Braucht’s mehr?

*

PopChaot

Wann war noch gleich eine der nächsten Partys der PopChaoten – jenen Wanderern zwischen den Musikwelten? Richtig: bei NIGROCK, Freitag, gegen 22 Uhr. Wir freuen uns auf eine neue Ladung von zum Tanzen drängenden Rhythmen und allerhand Überraschungen.

*

Shellycoat

Einfach Shellycoat. Mit bis dahin eingetüteter neuer Langrille wird „Unsere Band“ auch dieses Jahr auf der Bühne stehen. Und das bei Shellycoat so wundersame, ausge-

lassene Zusammenspiel von Publikum und Akteuren auf der Bühne wird seine Fortsetzung finden.

*

Zungenschuss

Mit Zungenschuss begrüßen wir unbedingte Fans und Unterstützer von Musikveranstaltungen der Region und darüber hinaus. Nun steht auch der erste NIGROCK-Auftritt an. Immer heiß auf Gigs, hintersinnige bis schräge deutsche Texte, frisch fertig gestelltes erstes Album ... und die vier Musiker haben eine ganz bemerkenswerte Schwester – da darf man sehr gespannt sein auf die Stunde nach Mitternacht.

*


*

Sonnabend, 28. Juni

*

Jana Hansmann

Bei Hamburger Insidern ist sie ein Geheimtipp, vor Ort hat sie uns beim Bandabend in ihren Bann gezogen. Das schafft Jana Hansmann mit ganz eigenen Interpretationen von Songs aus Rock und Pop bei eigener Begleitung mit der Klampfe. - Also: Rechtzeitig am Start sein!

*

Pray to the Dodos

Ausgestorbene leben länger. Nach diesem Motto spielen Pray to the Dodos einen bunten Mix aus Songs von den Foo Fighters, Ramones, Frank Zappa und vielen anderen. Wir lassen uns gerne von diesen drei alten NIGROCK-Recken mit ihren Klassikern akustischer und elektrischer Art überraschen.

*

The Epic Spaceballs

Drei Typen, drei Gitarren, Freude am gemeinsamen Musizieren vor Publikum mit gehörigem Improvisa-

tionsanteil – im Universum der Epic Spaceballs wirft man sich gerne mal den einen oder anderen dieser Art zu. Schön, solche Helden als feste Größe bei NIGROCK zu haben. Man munkelt von Bühnen-Kooperation mit den vorherigen MusikerInnen ...

*

Hi! Spencer

Mit Hi! Spencer konnten wir eine junge aufstrebende Combo aus dem Raum Osnabrück gewinnen. Die fünf Deutschrocker fordern ganz unum-

wunden: „Hört uns zu ... wir machen rhythmische Musik!“ Dem kann man nachkommen. Und sicherlich werden am Abend auch einige Sandburgen unseres Planeten zum Einsturz gebracht.

*

Sixfold Rejects

Fünf Herrschaften aus Hamburg - unterwegs im Auftrag des Rock 'n' Roll unter dem Namen Sixfold Rejects. Nächste Ankerstätte für die Heimatlosen ist nun unser Festival. Mit lauten Äußerungen aus dem prallen Leben darf gerechnet werden.

*

Jinx

Seit langen Jahren ist die Kapelle unermüdlich am Start. Punk, Ska, Crossover – das beschreibt das Metier, in dem sie zuhause ist. Schweißtreibendes Rocken bei allen Beteiligten eilt den Herren als verlockender Ruf voraus. Wir freuen uns, dass JINX diesen Ruf nun bei NIGROCK bestätigen werden.

*

[soon]

Wieder bei NIGROCK und ein weiteres Mal mit einer neuen LP – „Dead End Street“ – im Gepäck, die großes Lob bekommen hat. Es freut uns sehr, dass die Rocker [soon] aus Hamburg bei ihren zahlreichen Auftritten quer durch die Republik immer wieder gerne einen Schlenker über unser Festival machen. Kraftvoller Sound, wie auch beim Bandabend-Warmup im Februar erlebt, ist garantiert.

*

Phlegmatix

Und dann noch einmal so richtig feinen Abgeh-Punkrock, bitte! Ja, gerne doch! Wir sind geehrt, bezüglich dieses Anliegens Phlegmatix begrüßen zu dürfen – einhundertprozentlive.

*

On Our Own

Ein nächstes Abenteuer (nicht nur) für Headbanger und eine weitere feine Note für unser Festival. Die Nu-Metallisten On Our Own aus Osterholz-Scharmbeck lassen ihr Autokennzeichen in ganz neuem Licht erstrahlen (sorry vorab, für die Melodic-Anteile war bei drei Buchstaben kein Platz mehr):

On Our Own Hämmert Zügellos.

Für das diesjährige NIGROCK wird dieser Auftritt ein feiner Ausklang mit gehörigem Nachhall.

*

NIGROCK FESTIVAL 2018 BAD BEDERKESA